Vatikanische Museen, Sixtinische Kapelle und Open Bus Vatican&Rome

Eine Besichtigung, die Sie zu den höchsten Gipfeln der Kunst aller Zeiten führt, wo sich Schönheit und Glaube auf einmalige Weise vereinen. Eine Attraktion, die man in Rom auf keinen Fall verpassen darf.

Rom ist ein Freilichtmuseum. Bewundern Sie es von oben an Bord unserer unverwechselbaren gelben offenen Busse Vatican&Rome! Bequem sitzen und mit einem mehrsprachigen Audioguidesystem können Sie die Ewige Stadt aus einem anderen Blickwinkel betrachten.

Viale Vaticano, 00165 Roma RM

Preis

€ 19,50

Dauer

3 Stunden

Die Vorteile

  • Garantierter Zugang auf Anmeldung
  • Freie, zeitlich unbegrenzte Besichtigung der Vatikanischen Museen
  • Sie erhalten Ihre Tickets per E-Mail 
  • Panorama-Tour durch die Ewige Stadt an bord eines unserer Open Bus Vatican&Rome (one round)

Inbegriffen sind

  • Zugang mit Eintritt ohne anstehen, Datum und Uhrzeit nach Voranmeldung
  • Empfang mit mehrsprachigem Personal im Büro in der Nähe der Piazza San Pietro
  • Panorama-Tour durch die Ewige Stadt an bord eines unserer Open Bus Vatican&Rome (one round)

Nicht inbegriffen

  • Führung mit Fremdenführer (Für weitere Details klicken Sie hier)
  • Audioguide
  • Vatikanische Gärten
  • Alles, was nicht ausdrücklich unter „Inbegriffen“ aufgeführt ist

 

Information und Hinweise

Büro auf der Piazza Pio XII, Nr. 9 (in der Nähe des Petersplatzes)

Wie Sie uns erreichen:

  • U-Bahn: Linie A, Haltestelle Ottaviano - San Pietro Musei Vaticani
  • Straßenbahn: 19, Piazza del Risorgimento, danach ein Stück zu Fuß (etwa 10 Minuten)
  • Bus: Linie 40 oder 64. Linien 32, 81 oder 982, Piazza del Risorgimento, Endstation (10 Minuten zu Fuß)
  • Open Bus Vatican&Rome: Haltestelle Nr.1 oder Nr.16 (Lungo Tevere Tor di Nona, 7)

Die Anmeldung von Datum und Uhrzeit der Besichtigung ist obligatorisch.

Die Besichtigung kann täglich stattfinden, außer am Sonntag und an vatikanischen Feiertagen

Karte  der Vatikanischen Museen anzeigen

Für Quoten, die vorher festgelegten Gruppen, Pfarreien und kirchlichen Realitäten gewidmet sind, schreiben Sie an romacristiana@orpnet.org

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite www.omniavaticanrome.org

Empfang

EMFPANG

Beinahe alle Abteilungen der Vatikanischen Museen sind für Behinderte zugängig. Damit der Besuch reibungslos verlaufen kann, empfehlen die Vatikanischen Museen aber eine barrierefreie Besichtigungstour aber eine barrierefreie Besichtigungstour, auf der man die wichtigsten Dienstleistungen und Sehenswürdigkeiten problemlos erreichen kann.

Bei Bedarf sind auf vorhergehende Bestellung kostenlos Rollstühle verfügbar (accoglienza.musei@scv.va) oder nach Antrag am Schalter für Sondergenehmigungen („Permessi Speciali“) in der Eingangshalle (es ist ein gültiger Personalausweis vorzuweisen). Für weitere besondere Bedürfnisse kontaktieren Sie bitte direkt die Vatikanischen Museen unter den Nummern + 39 06 69883145 - + 39 06 69884676 - + 39 06 69884947.

Behinderte, die ein Zeugnis vorweisen können, das einen Behinderungsgrad von über 74% bescheinigt, haben freien Eintritt, ohne anstehen zu müssen. Der freie Eintritt gilt auch für die Begleitperson, falls der/die Behinderte pflegebedürftig ist. Freitickets für Behinderte und deren Begleiter können online bestellt werden, werden aber erst nach Vorweisen der erforderlichen Unterlagen direkt an den Schaltern für Sondergenehmigungen („Permessi Speciali“) und/oder an der „Reception“ in der Eingangshalle der Vatikanischen Museen abgegeben.

ANTI COVID SICHERHEITSMASSNAHMEN:

Um Zugang zu den Vatikanischen Museen zu erhalten, ab dem 06.08.21 ist der Green Pass Covid 19 oder ein gleichwertiges Dokument zusammen mit einem gültigen Ausweisdokument vorzulegen, muss eine Maske getragen werden, die Nase und Mund bedeckt. Die Maske wird während der gesamten Dauer des Besuchs getragen.

Jeder Besucher wird einer Körpertemperaturprüfung unterzogen. Die Prüfung ist obligatorisch.

Der Zugang wird allen Personen verweigert, deren Körpertemperatur 37,5°C oder mehr beträgt.

Innerhalb der Museen ist es notwendig, einen zwischenmenschlichen Abstand von mehr als 1 Meter einzuhalten und Versammlungen zu vermeiden.

Karte

Der Wert der Erfahrung

Dieser Ort versetzt jeden Besucher in den großen Ablauf der Menschheitsgeschichte, von den alten Ägyptern bis zur Gegenwart, durch alle Entwicklungsphasen der Kunst als Ausdruck der Größe des Menschen und seiner Beziehung zum Göttlichen.

mehr lesen

Die großartigsten Meisterwerke der Kunst aller Zeiten und die kostbarsten Zeugnisse vieler Kulturen sind die Bogen einer Brücke, welche die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft des Menschen harmonisch miteinander verbindet. So große Kulturen wie die ägyptische, die assyrische, die griechische, die römische, die großen historischen Phasen des europäischen Mittelalters, der Renaissance und aller Jahrhunderte bis auf unsere Tage finden sich hier an einem einzigen Ort vereint. Ein einmaliges Zeugnis des spirituellen Abenteuers des Menschen auf dem Weg zu immer neuen Errungenschaften der Schönheit, des Glaubens und zu immer höheren menschlichen Werten.

ausblenden

Besichtigung der Museen

Die Vatikanischen Museen sind in verschiedene thematische Museen unterteilt, die einen umfangreichen historischen und kulturellen Bereich vollständig abdecken. Sie entstanden zu verschiedenen Zeiten und sind das Ergebnis der religiösen, katholischen und kulturellen Einstellung vieler Päpste von 1500 bis heute.

Sehenswürdigkeiten

Die Sixtinische Kapelle

Die Sixtinische Kapelle verdankt ihren Namen Papst Sixtus IV. della Rovere, der 1477 die Wände der bereits bestehenden „Cappella Magna“ von einer Gruppe von Künstlern mit Fresken schmücken ließ. Zu den Künstlern gehörten Perugino, Botticelli, il Ghirlandaio, il Rosselli. Sie stellten die Geschichten aus dem Leben Christi und Moses’ dar; die Decke ließ der Papst mit einem Sternenhimmel verzieren.

mehr lesen

Einige Jahrzehnte später, 1508, beschloss Julius II. della Rovere, das Deckengemälde abändern zu lassen und beauftragte Michelangelo Buonarroti damit. Im Verlauf von vier Jahren schuf der florentinische Künstler den großen Zyklus der Schöpfungsgeschichten. Die Decke der Sixtinischen Kapelle umfasst verschiedene Fresken und Themen, die in neun Felder unterteilt sind, von der Schöpfung über den Sündenfall, die Sintflut bis zum Neubeginn der Menschheit mit Noah.

Gegen Ende 1533 gab Clemens VII. dè Medici Michelangelo den Auftrag, die Altarwand der Kapelle mit der Darstellung des Jüngsten Gerichts zu bemalen, einem titanischen Werk, das der Künstler im Herbst 1541 vollendete.

ausblenden

Die Gemäldesammlung

Eine reichhaltige Sammlung von Gemälden aus dem Besitz verschiedener Päpste, die in chronologischer Folge vom Mittelalter bis 1800 in 18 Sälen ausgestellt sind. Zurzeit umfasst die Sammlung 460 Gemälde, darunter unerreichte Meisterwerke von Künstlern wie Giotto, Leonardo da Vinci, Raffaello, il Perugino und Caravaggio.

mehr lesen

Um 1790 erstellte Papst Pius VI. eine erste Sammlung mit 118 Gemälden, das Ergebnis der Tätigkeit der vielen Künstler, die ab 1300 im Vatikan und im Kirchenstaat tätig waren. Während der napoleonischen Besetzung Italiens 1797 wurden viele Meisterwerke als Kriegsbeute nach Paris gebracht und kehrten erst nach Napoleons Sturz nach Rom zurück. Bei ihrer Rückkehr wurde die Idee ins Leben gerufen, eine der Öffentlichkeit zugängliche Gemäldesammlung zu schaffen. Dieser erste Kern von Kunstwerken entwickelte sich im Verlauf der Jahre und wuchs bis auf die heutigen etwa 460 vorhandenen Gemälde an. Zur Sammlung gehören einige Meisterwerke der bedeutendsten Künstler der italienischen Geschichte der Malerei.

ausblenden

Die Stanzen des Raffael

Die Stanzen des Raffael sind vier nebeneinander liegende Räume, die so heißen, weil sie von dem großen, aus Urbino stammenden Maler Raffael und den Schülern aus seiner Werkstatt mit Fresken bemalt wurden.

Es sind der Reihe nach: die Stanza dell‘Incendio (Saal des Borgobrandes), die Stanza della Segnatura (Saal der Signatur), die Stanza di Eliodoro (Saal des Heliodor) und die Sala di Costantino (Saal des Konstantin)

€ 19,50

Weitere Erlebnisse hinzufügen